MacBook Air

Vorneweg: ich finde das MBA genial und hätte ich nicht ein recht neues und wunderbares MacBook in schwarz, würde ich vermutlich schwach werden.

Aber mir würde sich ein ganz praktisches Problem stellen: Welche Daten lasse ich daheim? iPhoto scheidet aus, denn wenn man unterwegs neue Bilder hinzufügt hat mein ein Problem mit der Library. iTunes oder Filme fallen ebenfalls raus, da man die unterwegs zur Ablenkung dabei haben will.

Wo soll man also sparen, damit man mit den mageren 80GB klar kommt? Selbst wenn es die Möglichkeit gäbe permanent zu einem vernünftigen Preis online zu bleiben (wo ist UMTS?), wäre ich persönlich nicht unbedingt begeistert meine Daten irgendwo zu lagern und übers Internet auf diese zuzugreifen… Stichwort Datensicherheit.

Ich glaube deshalb, dass ein verbessertes MBA mehr Speicher bietet, sobald die SSD-Speicher-Preise richtig gesunken sind. Das Weglassen des DVD-Laufwerks sehe ich als eine pragmatische Entscheidung (ebenso wie Apples früher Verzicht aufs Floppy), ich benutze meins am MB auch nur selten.

Eine über das Backup hinausgehende Datenspeicherung in der TimeCapsule gibt nur solange Sinn, solange man sich in Reichweite des eigenen Airport Netzes befindet — aber Zuhause braucht man ja auch kein kleines leichtes MBA. Ich sehe also das MBA als pragmatische Vision eines kleinen, ultraportablen Rechners, der auf Ballast verzichtet — lediglich gebremst durch technische Hindernisse wie den zu kleinen Hauptspeicher (noch).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s