Neue iPhone-Tarife – oder warum sich ein Umzug nach Österreich lohnen kann

T-Mobile hat neue iPhone- und G1-Tarife vorgestellt. Mein Fazit: wer wie ich nur wenige Menschen mit T-Mobile kennt, sollte den auf den freiwilligen Wechsel verzichten. Bei der Vertragsoption CombiFlatS (44,95/Monat) bekommt man zwar wahlweise eine T-Mobile- oder Festnetzflat, allerdings entfallen die 100 Freiminuten und es sind pro Minute 0,29 € zu berappen. Ebenfalls vergeblich sucht man die 40-Frei-SMS aus dem Vorgänger-Tarif – sie sind (abgesehen von T-Mobile) gestrichen und pro SMS sind 0,19 € fällig. Das von mir bisher nicht genutzte Surfen über MultiSim entfällt ebenfalls. 

Werfen wir zum Abschluss noch einen Blick ins wenige hundert Kilometer entfernte Mobilfunkparadies Österreich. Dort bietet T-Mobile eine Flatrate ins Festnetz sowie in alle Mobilfunktnetze, für alle SMS und mit 1 GB Datenvolumen für monatlich 39 Schilling €uro an – das kleine 8GB iPhone 3G kostet einmalig 51 €. Bei uns liegt ein nahezu gleichwertiger Tarif (Beschränkung auf 3000 SMS, dafür mit unbegrenztem Internetvolumen) bei 119,95 € (einhundertneunzehneurofünfundneunzig) im Monat. Dazu kann und möchte ich nicht mehr sagen…

Via fscklog (dort auch mehr Info zu den deutschen Tarifen), Dank an die dortige Kommentatorin MissT für die Österreich-Info.

Werbeanzeigen