Fonic Surf-Stick mit Snow Leopard betreiben [Update]

Nachdem T-Mobile das Tethering ja mit den neuen Verträgen Aufpreispflichtig macht, ich aber gerne über die Möglichkeit verfüge ab und zu auch auch mit dem MacBook mobil zu surfen, habe ich heute spontan einen Fonic Surf-Stick gekauft. Allerdings war mir nicht bewusst, dass sich Snow Leopard und viele UMTS-Sticks noch nicht vertragen – gerade war der Stick also online aktiviert, ging das Gefrickel los.

Die gute Nachricht: man kann den Fonic-Stick mit Snowleopard zum Laufen kriegen – und so gehts:

  1. SIM in ein Handy (nicht iPhone) einlegen und dort die PIN-Abfrage für die Fonic-Karte deaktivieren.
  2. SIM-Karte in den Stick stecken und dann den Stick an den Mac
  3. O2 Connection Manager herunterladen (dort sollte man auch auch die PIN-Abfrage deaktivieren können)
  4. Der Stick wird jetzt erkannt und erscheint als Huawei Mobile in den Systemeinstellungen unter Netzwerk.
  5. In den Verbindungs-Einstellungen als „GPRS(GSM/3G)“ konfigurieren und zwar mit den Daten:
    – APN: pinternet.interkom.de
    – kein Benutzername oder Kennwort
    – Telefonnummer: *99***1#

Fonic_Konfig-1

Fonic_Konfig-2

Damit sollte dann das Verbinden klappen. Wahlweise kann man vermutlich auch den O2 Connection Manager dauerhaft nutzen (dort dann ein Profil mit den o.g. Daten anlegen). Das habe ich aber nicht getestet, weil ich die in das Betriebssystem integrierte Lösung praktischer finde. Allerdings fehlt hier unter anderem die Möglichkeit zur Guthabenabfrage und auch SMS-Versand ist nicht möglich.

Mit welchem Netz man verbunden ist, erfährt man übrigens – in Ermangelung der Fonic-Software – auch mit Blick auf den Stick: ein grün leuchtendes LED bedeutet GPRS, blau heißt UMTS und cyan zeigt HSDPA an.

[Update 11.09.2009]

Auch das Mac OS Update 10.6.1 hat beim Fonic Surf-Stick bisher keine Verbesserungen gebracht. Apple gibt an, dass das Update u.a. die Zusammenarbeit mit Sierra 3G Modems verbessert.

Advertisements